Schuleinschreibung

Die Schuleinschreibung findet planmäßig statt

Die Schuleinschreibung an den allen Grundschulen im Landkreis findet grundsätzlich unverändert im dafür vorgesehenen Zeitraum statt. Angesichts der aktuellen Entwicklungen und der damit verbundenen Sondersituation sind in diesem Jahr aber Ausnahmen vom gewohnten Verfahren erforderlich.

Ein persönliches Erscheinen ist nicht notwendig

Die persönliche Anmeldung des Kindes durch mindestens einen Erziehungsberechtigten ist nicht erforderlich. Die Erziehungsberechtigten melden ihr Kind für das Schuljahr 2020/2021 telefonisch oder schriftlich (auch per Mail) an und übermitteln der Schule die erforderlichen Anmeldeunterlagen fristgerecht auf dem Postweg, per E-Mail oder auch persönlich. 

Beratung seitens der Schulen wird gewährleistet

Die Aufgabe der Schule, die Eltern im Vorfeld der Einschulung zu beraten, bleibt unberührt. Die Beratung erfolgt telefonisch oder auf Wunsch der Eltern auch persönlich.

Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die Kinder, die zwischen dem 01.07. und dem 30.09. sechs Jahre alt werden (Einschulungskorridor). § 2 Abs. 4 GrSO gilt in diesen Fällen unverändert. Auch hier erfolgt die Beratung telefonisch, per Mail oder auf Wunsch persönlich.

Schriftliche Hinweise und Regelungen durch die zuständige Grundschule

Die für Sie zuständige Grundschule wird sie über die genauen Regelungen vor Ort zur Schuleinschreibung 2020 schriftlich informieren.

Informationsschreiben des Kultusministeriums zur Schuleinschreibung 2020